Kaufmännisches Bildungszentrum

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

KBZ Kaufmännisches Berufsbildungszentrum

Bauherr: Kanton Zug

Standort: Aabachstrasse 7, 6300 Zug

Fertigstellung: 2001

Wettbewerb: 1. Preis

 

 

Situierung und Proportionen des präzisen, länglichen Gebäudekubus im südlichen Perimeter des Gaswerkareales erfüllen zwei städtebauliche Anliegen: Einerseits erhält die General-Guisan-Strasse, als Entwicklungsachse vom Bahnhof zur Herti, eine weitere, räumliche Bestimmung und andererseits wird der künftige Quartierblock „Gaswerkareal“ bereits heute im Süden klar begrenzt.

Das äussere Erscheinungsbild widerspiegelt mit einer entsprechenden Fassadenstruktur in Glas und Metall das Gebäudekonzept im Innern. Es basiert auf einer konsequenten, längsseitigen Zweiteilung des gesamten Baukörpers in eine geschlossenere Raumschicht mit sämtlichen Unterrichts-räumen gegen Norden und in eine transparente Raumschicht gegen Süden.

Hier sind die Erschliessungs- und Infrastrukturzonen, die Pausen- und Aufenthaltsbereiche sowie die Arbeitsnischen in einer grosszügigen, offenen Raumstruktur zusammengefasst.

Es entsteht eine durchgehend offene, attraktive Kommunikationszone mit einmaliger Sicht auf Stadt, See und Berge.

Der Haustechnik haben wir besondere Aufmerksamkeit geschenkt. So liefert eine auf dem Dach installierte Fotovoltaikanlage einen Teil der elektrischen Energie. Als Wärme- und Kältequelle dient das artesisch gespannte Grundwasser. Eine elektrische Wärmepumpe erzeugt die Wärme für das Schulgebäude. Ein Betonkernsystem sorgt für warme und kalte Temperaturen. Im sanitären Bereich wird für die Toiletten- spülung Regenwasser verwendet, welches auf dem Dach eingefangen und in zwei Zisternen im Fundamentbereich gesammelt wird.

 

 

 

Top