Überbauung Rothusmatt

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Arealbebauung Rothusmatt

Bauherr: Konsortium

Standort: Rothusmatt 1-27, 6300 Zug

Wohnungsanzahl: 27

Fertigstellung: 2005

 

 

Die Wohnüberbauung Rothusmatt in Zug wird charakterisiert durch das gewählte Bebauungsmuster mit 16 freistehenden, einheitlich 3-geschossigen Einzelvolumen einerseits und durch das Zusammenspiel zwischen Volumen-verteilung und Aussenraumgestaltung andererseits. Die einzelnen Bauten sind schachbrettartig und in der Höhenlage kontinuierlich ansteigend auf dem Areal situiert, so dass die bestehende Topographie und der Grünraum in die Siedlung hinein geführt werden kann. Im Gegensatz zur differenziert gestalteten und intensiv begrünten Gartengestaltung, welche das Prinzip der Einzelparzelle respektiert und Privatheit schafft, sind die Gebäude selbst möglichst einfach und präzis gehalten. Dadurch und zusammen mit einem speziellen Farbkonzept erhöht sich deren Wirkung im Gesamtensemble. Jeweils zwei rein weisse Farbseiten und zwei zum Hell- und Dunkelgrau hin abgestufte Farbseiten sind für jedes Gebäude individuell verteilt.

Das Wohnungsangebot wird auf lediglich 2 unterschiedliche Haustypen reduziert. Längs der Westgrenze sind 5 Bauten mit Etagenwohnungen realisiert. Sie sind mit geschosshohen Fensterfronten und grosszügigen Terrassen gegen die Seesicht im Westen orientiert. Die übrigen 11 Gebäude sind als Doppeleinfamilienhäuser oder grössere Einfamilienhäuser genutzt. Sie sind, gegen Süden, auf klar zugewiesene Privatgärten ausgerichtet.

 

 

 

Top